Weltweit einzigartiger Kraftraum aus Schungit hat seine Tore im Gasthaus Pension Löwen in 79112 Freiburg/Opfingen (D) geöffnet! 
 

  • 010
  • 017
  • 020
  • 035

Simple Image Gallery Extended


Kraftraum aus Schungit
Ein Kraftraum, in dem 3 Tonnen Schungitplatten verarbeitet wurden. Seit April 2015 ist es soweit und ein langjähriger Traum wurde Wirklichkeit.

Im Gasthaus Pension Löwen in Opfingen ist der Schungitraum entstanden und kann während der Öffnungszeiten besucht werden, um Energie zu tanken, Körper, Geist & Seele zu reinigen.

Den Schungitraum kann man sich nun als eine übergroße Badewanne vorstellen, in der man in dieser Heilschwingung förmlich badet. Die karelischen Schungitsteine sind wirklich einzigartig.

Überzeugen Sie sich selbst und tanken Sie auf im ersten Schunigtraum Deutschlands!
Während einer Stunde im Schunigt-Raum sollten Sie das Schungit-Wasser trinken.
 
Anmeldung:
Gasthaus Pension Löwen, Dürleberg 8, 79112 Freiburg-Opfingen, Telefon 07664-1260
Zur Webseite Gasthaus Pension Löwen - Anmeldung  

Öffnungszeiten: 
Täglich von 9:00-12:00 Uhr und 17:00-21:00 Uhr
Dienstag und Mittwoch nur vormittags. Weitere Termine sind nach Vereinbarung gerne möglich.
   
Geschichte und Herkunft von Schungit
Schungit ist ein natürliches Mineral mit einem besonderen Kristallgitter basierend auf Kohlenstoff.

Kohlenstoff ist bekanntlich die Grundlage des Lebens auf der Erde. Ursprung des Schungits, dessen geologisches Alter mehr als 2 Mrd. Jahre beträgt, ist bis jetzt noch nicht geklärt.

Unter anderem vermutet man, dass Schungitgesteine die Reste eines Planeten sind, der irgendwann in unserem Sonnensystem existiert haben könnte. Zu finden ist der Schungit nur in einem einzigen Gebiet auf der Erde – in Karelien im russisch-finnischen Grenzgebiet.

Gerät Schungit z.B. in Kontakt mit Wasser, wandelt er die Wassermoleküle um, strukturiert sie und verleiht ihnen heilende Kräfte. Erst vor kurzem wurde eine neue, bis dahin unbekannte Form des Kohlenstoffs entdeckt, kugelförmige Fullerene genannt und von Medizinern als sehr vielversprechend angesehen.

Bis heute konnten natürlich vorkommende Fullerene nur im Schungit festgestellt werden. Damit werden die besonderen, heilenden Eigenschaften dieses Mineralgesteins erklärt, also dessen Fähigkeiten, Schönheit und Frische der Organe und Systeme des Körpers zu erhalten und den Alterungsprozess zu verzögern.

Bekanntlich besteht unser menschlicher Körper größtenteils aus Wasser. Da die Wirkung auf das Wasser nun wissenschaftlich nachgewiesen ist, liegt der heilende Einfluss auf unser menschliches Fluidum offenbar.

Heileigenschaften bereits seit 300 Jahren bekannt

Die Heileigenschaften des Schungits sind seit mindestens 300 Jahren bekannt. Eine erste urkundliche Erwähnung findet sich Anfang des 17. Jahrhunderts und ist mit dem Namen Bojarin Xenia Romanowa verbunden. Sie hatte 7 Kinder verloren, litt an Epilepsie, und wäre beinahe daran gestorben. Einheimische Bauern führten sie an eine heilende, „Wunderquelle bei der Schungitlagerstelle“, die diese alle seit uralter
Zeit gesund machte. Das „lebendige“ Wasser half ihr zu genesen und einen Sohn zu gebären. Dieser Neugeborene, Michail Fjodorowitsch Romanow, ist dann zum Gründer der Zarendynastie geworden, die mehr als 300 Jahre lang in Russland herrschte.

Seminarreise nach Karelien:
Wer mehr über Schungit erfahren und erleben will, hat die Möglichkeit nach Karelien zu reisen.

Vortragstermine

Keine Termine

Seminartermine

15.09.2017
Russische Heilweisen 1
Dietmannsried (D)
21.10.2017
Runen und ihre heilsame Anwendung II
Dietmannsried (D)

Seminarreisen Termine

Keine Termine

Ausflüge

Keine Termine

Steuerungen

Zum Seitenanfang